Untermenü

Inhalt

Einige Daten aus der Chronik

1966 Baubeginn der Berufsschule Rohrbach
1968 Eröffnung für Lehrlinge des Lebensmittelhandels
1969 Auch Lehrlinge anderer Handelsbranchen aus ländlichen Gebieten
1970 Lehrlinge mit dem Lehrberuf Bürokaufmann aus dem Bezirk Rohrbach
1972 Eigene Klassen für Lehrlinge aus dem Geld- und Kreditwesen
1975 Eigene Klassen für Lehrlinge des Lehrberufes Großhandelskaufmann in Lagerhausgenossenschaften
1976 Mehr als 1000 Schüler an der BS Rohrbach: Zubau geplant
1977 Aufnahme Phonotypieunterricht und Englischunterricht (Schulversuch)
1978 Beginn Zubau. Größere Sprengeländerung wegen Auflassung der BS Kirchdorf und Neuordnung der kaufmännischen Lehrberufe.
1980 Eigene Klassen für AHS-Maturanten für Lehrlinge aus dem Geld- und Kreditwesen
1981 Eröffnung des Zubaus an der Schule und am Internat
1982 Ausstellung "Der Handel" von 1870 – 1940. In weiterer Folge Gründung des Kaufmanns- und Handelsmuseums in Haslach.
1983 Aufnahme des EDV-Unterrichtes in den Lehrberufen Bürokaufmann und Großhandelskaufmann, Bundesseminare für Lehrereinschulung im EDV-Bereich in Zusammenarbeit mit dem Berufspädagogischen Institut in Linz. Sportanlage im Außenbereich wird fertig gestellt.
1985 Einführung des Leistungsdifferenzierten Unterrichtes
1987 Teilweiser Einsatz der EDV in der Schulverwaltung (Schülerstammblätter, Zeugnisse)
1989 Großzügige Öffnung des angeschlossenen Internates in den Ferien für Sportcamps u. a. (5800 zusätzliche Nächtigungen), Anbau im Turnsaalbereich: Fitnessraum.
1990 Höchststand Maturanten (53 = 5 % der Gesamtschülerzahl), davon 17 mit Lehrverträgen in eigener Klasse des Geld- und Kreditwesens und 36 mit Praktikantenverträgen im Rahmen des Modells "Matura plus" (Handelsassistenten).
1991 Einführung 10-Wochen-Lehrgänge im Lehrberuf „Bürokauffrau/mann"
1992 Maturanten aus Südböhmen werden in Mühlviertler Banken ausgebildet und besuchen die 2. und 3. Klasse des Lehrberufes Bürokauffrau/mann aus dem Geld- und Kreditwesen. Für die Schüler des 10-Wochen-Lehrganges ist der Samstag schulfrei.
1993 BS Rohrbach ist Pilotschule bei der Einführung der EDV in der Schulverwaltung. Umbau im Verkaufskundebereich. Errichtung von zwei Lehrsälen mit zeitgemäßer Einrichtung für die Unterrichtsgegenstände "Verkaufskunde" und "Sprache und Kommunikation".
1998 Einführung des neuen Lehrberufes „Bankkaufmann/frau", ersetzt den Schulversuch Bürokaufmann/frau im Kreditwesen. Start des Schulversuches Einzel- und Großhandel im Baumarkt.
2000 Sanierung der Wohnbereiche E und F
2003 Einrichtung Fitnessraum im Internat. Start der SPAR-Akademie
2006 Errichtung eines Beach-Volleyballplatzes
2008 Einführung eines neuen Lehrberufes: Finanzdienstleistungskaufmann/frau
2009 Verleihung des Zertifikates "Gesunde Schule" (2009-2011)
2011 20. Oktober: Feier "40-Jahr-Jubiläum" Ausbildung von Lehrlingen für Banken
2012 Wiederverleihung des Zertifikates "Gesunde Schule" (2012-2014). Einführung des neuen Lehrberufes "Steuerassistenz".
2015 Wiederverleihung des Zertifikates "Gesunde Schule" (2015-2017). Beginn Internats-Umbau. Bezug des Internat-Ausweichquartiers in Haslach.

Direktoren

Direktoren der BS Rohrbach
RR Richard Brillinger (1. Reihe rechts; von Gründung bis 31. 12. 1994), RegR Josef Oyrer (2. Reihe rechts; von 1. 1. 1995 bis 31. 12. 1999), SR Reinhard Hacker (2. Reihe links; von 1. 1. 2000 – 31. 8. 2007) und RegR Pauline Sleska (1. Reihe links; ab 1. 9. 2007).