Untermenü

Inhalt

IT-Infrastruktur

Kaufmännische Berufe erfordern einen kompetenten Umgang mit PC und Internet. In unserem Unterricht bereiten wir Schülerinnen und Schüler auf ihr Arbeitsleben vor. Deshalb nutzen wirInformations- und Kommunikationstechnologie in fast allen Fächern als unterstützendes Werkzeug zum Lernen.

Derzeit verfügen wir über folgende Infrastruktur:

Unser WLAN mit 24 modernen Access Points deckt das gesamte Schul- und Internatsareal ab. 50 Notebooks stehen jederzeit für den Unterricht bei Bedarf zur Verfügung. In Fächern, wo hauptsächlich mit PCs gearbeitet wird nutzen wir die 5 EDV-Räume. Jede Klasse ist mit einem Lehrer-PC und Beamer ausgestattet. Gedruckt wird auf 4 Farb- Multifunktionslaser, die für Lehrer und Schüler eine individuelle Druckkosten-Kontrolle und -abrechnung via Web-Interface ermöglichen.

Ein Glasfaserkabel verbindet uns mit dem Hochgeschwindigkeits-Backbone-Internet mit einer Bandbreite von 75 Mbit/s. Wir könnten damit auf 20 HD-Fernsehern gleichzeitig Filme sehen. In der Freizeit steht den Schülerinnen und Schülern ein separates 8 Mbit/s Schüler-WLAN zur Verfügung.

Dank einer Microsoft EES-Lizenz ist unsere Software ständig am neuesten Stand. Neben allerlei Web-Tools nutzen wir MM-Typing, BMD und ein elektronisches Klassenbuch.

Jetzt wird es technisch: Für unsere Server setzten wir Virtualisierungstechnologie ein. Damit können wir mehrere Server (virtuell) auf einer Maschine laufen lassen, was Kosten und Aufwand spart. Bei zu wenig Speicherplatz oder einer Aufrüstung können wir in kürzester Zeit auf neue Hardware umsteigen.

Um die große Menge an Daten zuverlässig speichern zu können, wird ein eigenes Speichersystem mit ca. 6 TB Speicherplatz verwendet, ein sogenanntes SAN (Storage Array Network), welches mit allen Servern verbunden ist.

Von allein funktioniert diese komplexe Technologie allerdings nicht: Unser Kollege, DI Christoph Wild, ein gelernter Informatiker, sorgt seit Jahren für einen reibungslosen Betrieb von Hard- und Software. Dank seinen Einsätzen an Abenden, Wochenenden und in den Ferien bemerken wir Updates und Neuerungen nur, wenn sie durchgeführt sind und funktionieren.