Untermenü

Inhalt

Individuelle Berufsausbildung

INDIVIDUELLE BERUFSAUSBILDUNG

§ 8b 1 oder § 8b 2 BAG – Berufsausbildungsgesetz

an der Berufsschule Rohrbach

------------------------------------------------------------------------------------

Die Anforderungen an die Fachkräfte in einer Lehre nehmen ständig zu. Es gibt aber viele Jugendliche, die mit dieser anspruchsvollen Lehrlingsausbildung überfordert sind, und deshalb keine Lehrstelle finden.

 

Die individuelle Berufsausbildung (IBA) bietet einen beruflichen Abschluss bzw. die Ausbildung in bestimmten Teilen eines Berufsbildes für benachteiligte Jugendliche mit besonderen Vermittlungshindernissen und hat das Ziel, diese in das Berufsleben einzugliedern.

 

Die individuelle Berufsausbildung bietet deshalb zwei Möglichkeiten:

 

1. Verlängerte Lehrzeit

§ 8b 1 BAG – Berufsausbildungsgesetz

Für Jugendliche,

• die vom AMS für diese Berufsausbildung vorgesehen werden, und

• bei denen angenommen werden kann, dass sie zwar vielleicht länger dafür brauchen, grundsätzlich aber in der Lage sind einen Lehrabschluss zu schaffen.

 

Hier werden Lehrverträge abgeschlossen, bei welchen entweder im Laufe der Lehrzeit oder auch gleich am Beginn eine längere Lehrzeit vereinbart wird.

 

Ziel ist die Lehrabschlussprüfung (LAP).

 

 

2. Teilqualifizierung

§ 8b 2 BAG – Berufsausbildungsgesetz

Für Jugendliche,

• die vom AMS für diese Berufsausbildung vorgesehen werden, und

• bei denen nicht angenommen werden kann, dass sie in der Lage sind einen vollen Lehrabschluss zu schaffen.

 

Hier werden Ausbildungsverträge abgeschlossen, bei welchen Teilqualifizierungen auf bestimmte Teile des Berufsbildes eines Lehrberufes vereinbart werden.

 

Ziel ist die Teilabschlussprüfung (TAP).

 

Jugend am Werk

 

Jugend am Werk OÖ begleitet diese Jugendlichen in Oberösterreich auf ihrem Weg in die Arbeitswelt.

 

-----------------------------------------------------------------------------

Ein besonderes Anliegen ist es uns, Schülerinnen und Schüler in der individuellen Berufsausbildung bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen durch:

 

• Förderunterricht in verschiedenen Gegenständen.

• Lehrkräfte, die sich auf Seminaren mit dieser Problematik auseinandersetzen.

• Zusätzliche Begleitlehrer in einer Klasse.

• Absprachen und Vereinbarungen, um auch Lehrlinge mit Lernschwächen Chancen zu geben.

• Lernhilfe im Internat.

 

Stand 01.07.2020